Jr. Hernandez - Tierquälerei unter uns free-website-translation.com
By free-website-translation.com
Tierquälerei unter uns - Kampagne gegen Tierquaelerei in Deutschland

 

Ich fahre wieder wie üblich mit der Bahn; vorne sitzt eine fröhliche Omi und flirtet mit mir; in Boden liegt ein Tampon, der hin und her rollt, ich frage mich, wer das verlieren konnte?; die Omi kokettiert weiter, doch einige schauen grüblerisch zu mir, als wäre ich dafür zuständig; na ja, derzeit habe ich lange Haare, und vielleicht bin ich auch eine Frau in Körper eines Mannes!

Bei S-Bahn Marzahn steigt eine Frau mit einem Mischling Labrador ein; der Hund sieht gut aus, doch ist sehr traurig und ohne Selbstwertgefühl; doch leider sind viele Menschen ringsherum auch nicht anders, obwohl schönes Wetter ist; drei Minuten später merke ich wie einige automatisch schlechte Laune bekommen; ein paar versuchen unbemerkt ihre Nase zu verdecken; die Frau redet wie eine Ente übers Handy; der Hund lieg an Boden und guckt als hätte er Lust gleich zu sterben.

Ich merke, wie seine Haare auf dem Rücken sich allein bewegen, allem Anschein nach, hat er Flöhe oder eine Menge Bakterien, die er nicht mehr achtet, weil sie zu viele sind oder er ist schon daran gewöhnt.

Die Omi vor mir hat mittlerweile auch schlechte Laune bekommen und musste eins Bonbons aus ihrer Tasche nehmen, denn das ganze Wagen ist verseucht von Gestank der Hund.

Die Frau natürlich ist ganz schön gemalt in Gesicht, trägt auch Designer Klamotten und Schuhe; das Handy ist ein Samsung Galaxys III; auch die Menge Parfüm ist unerträglich, doch keine Zeit um den Hund einmal in der Woche zu waschen.

Diese Szene siehe ich fast jedem Tag in der Bahn, Bus und auf der Straße, und Anschein interessiert sich niemand dafür, doch dieser Gestank verbreitet sich in der Luft und verursacht Bakterien, Krankheiten und Depressionen; auch für die Tiere ist das nicht gesund.

Ich wurde auch gerne einige Tierheime oder Vereine anschreiben, damit sie sich einsetzen, dass alle Besitzer ihre Tiere waschen, zum eigenen Wohl und Wohl alle Menschen ringsherum, doch das habe ich schon versucht mit anderen Ideen und wurde ignoriert oder musste dumme und rassistische antworte erdulden.  

Deswegen bitte ich die Regierung, ab sofort ein Gesetz verabschieden, dass Tiere Besitzer verpflichtet, mindestens zwei Mal in Jahr ihre Tiere zu Untersuchung bringen, das können sie auch gegen eine kleine Gebühr bei Tierheim machen, so können Tierheime ebenfalls unterstützt werden, und wir behandeln unsere Beste Freunde mit Ehrlichkeit.

Ich bitte alle, die Tieren zu liebe, diese Idee zu unterstützen und dieser Appell unterschrieben an Präsident zu senden.

 
Kampagne gegen Tierquaelerei in Deutschland
 
¡hasta luego!
Autor: Jr. Hernandez
 
Berlin - 19.09.2012
 

 
 
 

 
www.jrhernandez.org
 
GAG /  GAG / VAV / VAV / HEW / DEW