Jr. Hernandez - Barmherzige Banditen und Jobs Killern free-website-translation.com
By free-website-translation.com
Barmherzige Banditen und Jobs Killer - Kampagne gegen Job Vernichtung in Deutschland!

 
- Wenn viele Firmen, Organisationen, Vereine, usw. Freiwillige anstellen, wo landen dann die Spende, die sie „normalerweise“ für neue Arbeitsplätze erhalten?
 
Am 11. Mai 2012 habe ich am Eastgate Marzahn eine Clubpräsentation in Haus gesehen; gesponsert dank Saturn und Eastgate (gut, oder nicht gut? – mal sehen, mit Media-Saturn habe ich derzeit große Schwierigkeiten!)  
   
Der Club heißt Netcomputer; es ist ein Verein in Marzahn mit über 50 Mitgliedern der Generation 60+, die Lehrgänge und Workshops für Senioren bieten, damit sie auch Spaß mit Computern haben, (nicht schlecht!) die Kosten allerdings, je nach Thematik 5,- Euro je Stunde; auch nicht viel, falls jemand hier das Geld übrig hat!; doch, wo geht das Geld hin?, denn beim Anblick alle Anwesenden, habe ich mich gefragt; brauchen sie das wirklich? – verdienen sie nicht genug Rente? – sind die hier solche Menschen, die nach dem Tod eine Million in Konto haben, und vererben alles eine Katze, wenn nicht an undankbare Sippen, die sich bis in alle Ewigkeit hassen, weil irgendein Gericht entschieden hat, dass einer mehr abkriegt als der andere?  
   
Danach lese ich in der Bild Zeitung: Das beste Glücksrezept ist ein Ehrenamt; (ob das stimmt?).  
   

Über diese Titel habe ich natürlich sehr gelacht, denn ich habe in all den Jahren viele ältere Menschen kennengelernt, die ein SEHR schlechtes Gewissen haben und deswegen alles ganz schnell besser machen wollen, zum Beispiel eine ehrenamtliche Tätigkeit, oder Geld in irgendeine Kirche spenden, wo sie nicht merken wollen, wie ihre Mitmenschen mich aufgrund meiner schwarze Haare heimtückisch oder blöd anstarren! Und das alle, ohne zu merken, wie der Priester denen foppt! – doch, die Frage ist jetzt: Machen sie etwas Gutes, oder ist denen überhaupt nicht bewusst, dass sie alles noch schlimmer machen? – Viele werden auch zu Heuchlern und erteilen Ratschlägen, die sie selbst niemals einhalten konnten; andere, weil sie glauben, dass ein Ehrenamt sie von allen Sünden befreien kann!

 
   
Doch in Wirklichkeit vernichten die meisten von denen Arbeitsplätze; also ich lese weiter; 23 Millionen stolze Menschen arbeiten für Ehrenamt; WOW, vermutlich rotieren sie sich auch; wie Maria von Welser, die TV-Journalistin; sie ist auch stolz, dass sie ein paar Wochen in der Caritas-Kleiderkammer am Mariendom in Hamburg arbeitet; die anderen Wochen übernimmt vermutlich eine anderer oder mehrere Ehrenamtliche Barmherzigen aus der Suche Gottes Vergebung!  - als wurden sie alle glauben, dass Gott dumm ist!  
Zeigen Sie Rote Karte für alle heuchlerische Freiwilligen, die Arbeitsplätze vernichten! Rote Karte für Freiwillige die Arbeitsplätze vernichten
 
Die DZI Spenderberatung bewertet folgende Organisationen als nicht förderungswürdig...
 
Wollen Sie sich einsetzen, um neue Arbeitsplätze zu verschaffen? - senden Sie bitte folgende drei PDF-Briefe an die entsprechenden Empfänger, Parteien und Deutsche Regierung.
 

13.09.2012 - an Freiwillige Agentur Marzahn-Hellersdorf

 

13.09.2012 - an Caritas Verband Berlin – Deutschland wegen ehrenamtliche Anzeigen in BZ-Zeitung

 

13.09.2012 - an SOS Kinderdorf wegen Fotograf Stephan Pramme ehrenamtliche Tätigkeit


 
 
 

 

Ehrenamt bei Caritas (lat. Nächstenliebe, Hochschätzung), ich kann nicht mehr lachen; ein Unternehmen der Katholische Kirche, mit einem jährlichen Umsatz (nur in Deutschland!) von Milliarden; plus Spende, und, und, und……. hervorragend, danke in Namen alle Vernünftigen und Arbeitslosen!

Nein Frau Welser, ich glaube nicht an ihre egoistische Theorie, denn von deutschen habe ich auch ein guter Spruch gelernt: Ratschläge können auch Schläge sein! – Ich lese lieber das Buch von Stefan Loipfinger: Die Spenden Mafia; eine hervorragen Arbeit zum Wohl Deutschland und die ganze Welt. Danke Herr Loipfinger in Namen der Vernunft!

Marlis Dirks ist Berliner Heldin des Tages, sie ist 65 und engagiert sich seit 2004 ehrenamtlich und betreut Bewohner des Dallgower Seniorenzentrums St. Johannes; Auszeichnungen hat sie deswegen auch von Caritas bekommen; ja klar, wie viel sie damit gespart haben für einen Arbeitsplatz zu verschaffen, das wird nicht gesagt! – und eigentlich ist das auch kein Problem, der Papst ist laut Bild Gewinner! – und wer sind hier die Verlierer?

Stephan Pramme der schon ein Job bei Jüdische Allgemeine hat ist von BZ als Held des Tages erwähnt, weil er ehrenamtlich für SOS-Kinderdörfer zweimal nach Israel gegangen ist, um dort Kinder zu fotografieren; ob ein arbeitsloser Mensch diesen Job machen konnte interessierte mit Sicherheit keine von denen.

Der Bundesfreiwilligendienst zum Beispiel wird von Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben gemacht und ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters für “Gemeinwohl“, die sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren wollen – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Heuchlerische und arglistige Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz.

Die Planer dieses Projekt glauben der Staat zu helfen, doch in Wirklichkeit vernichten sie ebenfalls Arbeitsplätzen, denn bei Jobcenter gibt’s genug Arbeitslose, die Erfahrung in zahlreiche Berufe haben, diese Menschen können eingesetzt werden, um Jugendliche für Zukunft vorzubereiten, doch diese Aufgabe wird oft genommen von Rentner, die glauben, etwas Gutes zu machen!

In Hintergrund gibt man hiermit die Möglichkeit mit Absicht und Bosheit Individuums wie Buschkowsky und Sarrazin aber vor allem das Jobcenter sowie NPD, RNF und Co. die Gelegenheit falsche Statistiken zu erfinden und ihre Mitmenschen weiterhin zu verirren, damit viele dann die Ausländer die Schuld für ihre eigene Probleme geben.

Am 27.06.2012 hat “Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder“ von Merkels Zirkus, den Freiwilligendienst als politische Sensation bejubelt; jetzt glauben vermutlich viele, die eine sichere Existenz haben, dass sie recht hat!

Wenn Sie das heuchlerisches Wort Ehrenamt bei Google in die Suchmaschine eingeben, explodiert das Internet vorn Barmherzigkeit mit ungefähr 5.610.000 Ergebnisse (0,30 Sekunden) Wahnsinn, oder?

In viele Ehrenämter bekommen die liebenden Gütigen (viel oft Menschen mit einer guten Rente!) kein Geld, aber sie erhalten Essen, Klamotten und sogar kostenlos reisen können sie machen, was ebenfalls ein großer Verlust für die Staatskasse ist!

Liebe Mitmenschen, die wirklich etwas zurückgeben wollen; gehen sie mit euren verdientes Geld eine Weltreise machen, engagieren sie sich für Arme Länder, doch sei kein Heuchler, wie viele anderen, die im Vordergrund die Kinder helfen und in Hintergrund, die Eltern mit Waffen liefern!

Engagieren Sie sich mit eurer gute Erfahrung gegen falsche Politik; motivieren Sie die guten Politiker, oder denen, die es werden wollen, zum Wohl der Nation und die Welt, denn wenn allen hier gut geht, können sich arme Länder in alle Richtungen weiterentwickeln.

Gehen Sie mit www.2aid.org und bauen Sie selbst ein Brunnen, 1 Milliarde Menschen sind ohne Wasser; nehmen Sie eine Kamera mit, denn Sie werden viele schöne Fotos machen und vermutlich ein richtiges Buch schreiben mit wundervollen Bildern über das, was Menschen wirklich brauchen, damit verschaffen Sie ebenfalls gewinne und Arbeitsplätze.

Meine Damen und Herren sowie alle vernünftigen, die von Logik verstehen und sinnvoll nachdenken; die Ehrenämter sind eine Ausgabe der Staat; warum soll man dort helfen, wo man Arbeitsplätze verschaffen kann?

Bedenken Sie bitte, dass Helfen oft die größte Demütigung ist, das viele Menschen auf diesem Planeten akzeptieren müssen! – denn durch meine zahlreiche Obdachlosigkeit in viele Städte habe ich eine Menge Leute kennengelernt, die sich nicht gern helfen lassen und in Hintergrund alle Helfer verfluchen; jetzt dürfen alle nachdenken, schweigen oder auf eine Belohnung hoffen!

Und wenn gesunde ältere Menschen die Arbeitsplätze weiterhin vernichten, bin ich nicht einverstanden, dass sie bis 67 arbeiten, sondern bis 120 Jahre alt, denn, wie kann sich das Land weiterhin erfolgreich entwickeln, wenn alle freiwillig arbeiten und der Staat deswegen keine Steuern einnehmen kann?

Nun gibt’s weitere Probleme in diese Richtung!

Erst jetzt 2012 hat die Bertelsmann Stiftung in eine Studie erkannt, dass Zeitarbeitnehmer bis zu 50 Prozent weniger Lohn für vergleichbare Tätigkeiten erhalten! – welch eine Papier Verschwendung, wie gut, dass sie genug Geld haben, um die Umwelt gelassen zu zerstören, statt sich gegen diese Ungerechtigkeit einzusetzen; jetzt verstehe ich, wieso das Wetter dieser Sommer so schlecht ist!

Komischerweise schreiben sie nicht, dass viele „vielleicht die meisten“, die bei Zeitarbeit Firmen tätig sind, auch Ausländer sind, die ein zweiten oder dritter Job brauchen, um über die Runden zu kommen, und auf diesem Grund vernichten sie auch Arbeitsplätze, denn, wo zehn Zeitarbeitnehmer tätig sind, kann man wahrscheinlich “Minimum“ drei feste Arbeitsplätze verschaffen. (Das wäre hier ein Fall für wahre Journalisten, falls sie das auch schreiben dürfen!)

In Marzahn-Hellersdorf, wo zahlreiche Arbeitslose gibt und ebenfalls zahlreiche ausländerfeindliche Menschen auf den gleichen Grund, wirbt die barmherzige freiwillige Agentur vor Ort für ehrenamtliche Tätigkeiten; waaasss?; wie bitte?, wie heißen Sie?, wo kommen Sie her? – solche Fragen sind hier nicht zu hören, kommen Sie einfach vorbei, wir haben über 400 Angebote für ehrenamtliche Tätigkeiten, sagt der stolzer Verdiener an Telefon!

Am 5 September machen sie eine Anzeige in BZ: Helfer im Kinderheim gesucht, und zwar mehreren, und so ist ein fester Job weniger in nur ein Ort; in andere Anzeige suchen sie Jugend Betreuer; wenn man alle Firmen, Institutionen und sonstige Heuchler in Deutschland berechnet, sind mit Sicherheit zahlreiche Arbeitsplätze gefährdet und es werden mehr, denn überall wird dafür Werbung gemacht, und jetzt wird sogar die Franz-von-Mendelsohn-Medaille verliehen; ob das von Gott in Jüngstes Gerichts akzeptiert wird?

Doch, indem aller Welt sich mit Atomwaffen ausrüsten, sucht die Bundeswehr Freiwilligen, Frauen und Männer, egal, sie haben gute Bedienungen; allerdings besser als alle andere Barmherzigen, die ich kenne, muss ich auch zugeben; doch irgendwann wird eine Armee von Indianern uns mit Pfeilen erobern, weil keiner weißt, wie man eine Waffe benutzt! – und die deutsche Armee ist weit weg stationiert in irgendein Land, um Frieden zu stiften, indem die Genossen hinter die Kulissen mit Drogen und Waffen handeln, und dann lese ich die heuchlerischen Statistiken, 70 Millionen glauben an Gott!

Und wer bin ich für so was erzählen? – sogar unsere liebe Kanzlerin, die Milliarden unüberlegt verschenkt und höchstes Vertrauen der Bürger genießt, lobt den Freiwilligendienst, dass zu Guttenberg vorgeschlagen hat, der mit für ihn 20.000 lächerliche Euros, die Justiz übers Ohr gehauen hatte, wie Hartz IV, die von Peter Hartz erfunden wurde, der in VW-Korruptionsaffäre verwickelt war, und das Geld von VW für Prostituierten benutzte, und wir normalen Schafen müssen ruhig bleiben, sonst sind wir keine Barmherzigen.

Und wenn das ganze Geld verschwendet wird, ist kein Problem, BBT Mitarbeiter reinigen die Straßen kostenlos!

Die CDU-Fraktion hat allerdings eine Kummer-Nummer, wenn Sie Problem mit Ämtern und Behörden haben, können Sie donnerstags von 14-16 Uhr unter 030 – 23 25 28 37 Anrufen; sie machen Druck und schon hat man ein Problem weniger; wenn Sie die Nummer nicht kennen oder keine Verbindung erhalten, haben Sie Pech gehabt und müssen zu den Barmherzigen zum Jammern und betteln gehen; welch eine Heuchelei! – der Beamte bleibt natürlich in Amt und kann weiterhin weiterem Betrügen, die nicht so schlau sind!

Der Bundespräsident lädt 4000 Bürgerinnen und Bürger, die für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement gewürdigt werden; da will einer beweisen, dass er was Gutes macht!; jetzt haben sie alle gemeinsam noch eine offene Rechnung mit Gott, und zwar in Jüngstes Gerichts; also viel Erfolg!

Doch jetzt kommt der Hammer!

Ab September gibt’s ein Freiwilligen-Festival; allerdings nicht mit eigenen Ideen, man musste warten, dass jemand in Brüssel das gleiche macht, und so wird hier nachgemacht, ohne nachzudenken, vermutlich gibt’s Joints, Bier und eine Menge Sex, wie bei vielen Demonstrationen; gut, das kann ich auch nicht wissen, ich bin doch kein Guru; doch eine Menge Heuchelei und Lügen werden sie bestimmt finden!

Wie viele Geld der Staat an Steuern davon verliert; wie viel der Jobcenter bezahlen muss für alle Arbeitslosen, die unter die Barmherzigkeit ihre eigene Mitmenschen leiden; wie viel Geld in alle Richtungen verschwendet oder nicht kassiert wird; das ist die lieben Barmherzigen gleichgültig, denn sie alle sind überzeugt, dass sie etwas Gutes machen, doch die Ungerechtigkeit, dass sie damit viele Arbeitsplätze vernichten und wie viele Heuchler sich in Hintergrund dafür bereichern, das wollen sie nichts merken!

Ich kenne zum Beispiel viele, die profitieren wollen, dass sie etwas Gutes machen, doch ständig im Krieg mit ihren Nachbarn leben, oder von eigener Familie nichts wissen, obwohl sie oft in dieselbe Stadt wohnen!

Meine Tipps für freiwillige ehrenamtliche Tätigkeiten;

- Spielen Sie mit Ihren Kindern, Enkelkinder, Neffen oder Nachbar Kinder; sie können von Ihrer Lebenserfahrung viel beitragen, und Sie können wiederum von denen vieles lernen, denn Kinder sind heute reifer als manche älteren!

- Helfen Sie Ihren Nachbarn die Wohnung Malen oder Tapezieren, so haben sie mehr Zeit für ihre Kinder und Frauen, und es ist sehr schön am Fenster zu sitzen und zu sehen, wie Eltern mit ihren Kindern in Spielplatz spielen.

- Helfen Sie Nachbarn die Einkauftaschen zu tragen, denn davon erhalten Sie ein gesundes Lächeln und ein ehrliches Danken schön; das ist oft besser als vieles anderes!

- Unternehmen Sie etwas mit Ihren Nachbarn (gehen sie zusammen Angeln, Karten spielen, usw.; das erschreckt Verbrecher und Gauner, wenn sie merken, dass Nachbarn sich wie Freunde und Familien vertragen können!

-  Mensch! Lassen Sie sich etwas Neues einfallen, wir sind alle keine Kinder mehr!

Doch vor allem, gehen Sie Stolz zum Jüngstes Gericht, denn egal ob Sie in der Hölle für Ihre Sünde geschickt werden, wird Gott Ihnen vorher die Hand geben, weil Sie zu Lebzeiten kein Heuchler waren!

Ich glaube ganz Deutschland sollte ab jetzt alle freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeiten unter die Lupe nehmen!

In Berliner Wochen Anzeigen unten werden oft Freiwilligen für ein Tag gesucht, doch deswegen erhalten Freiberuflern und kleine Firmen keine Aufträgen, und irgendwann gehen sie auch Pleite und werden ebenfalls Hartz IV Empfänger; viele Gastronomen und Einzelhändler und kleine Unternehmen sind ebenfalls gefährdet, und das ist auch eine der Gründe, warum ich persönlich gegen diese ungerechte freiwillige Heuchelei bin.

Das hier ist eine Aufgabe der Staat, man sollte ein Amt aufbauen, der alles kontrolliert und diese freiwillige Heuchelei und falsche Barmherzigkeit in Arbeitsplätze zu verändern, denn damit werden auch viele Existenzen gefährdet und die Schulden wachsen!

Hiermit erhalten Sie einige Anzeigen aus Zeitungen sowie einige Links, wo Sie selbst recherchieren können, und sonstige informationen!

- 04. Juli 2012 - Berliner Woche

- 25. Juli 2012 - Berliner Woche

- 15. August 2012 - Berliner Woche

- 22. August 2012 - Berliner Woche

- 29. August 2012 - Berliner Woche

- 05. September - Berliner Woche

- 03 Oktober 2012 - Berliner Woche

- 14 November 2012 - Berliner Woche - Eine Stadt macht sich selbst Pleite! – unfassbar aber wahr; jetzt werden sogar Richter für Ehrenamt gesucht (arbeitslose Richter müssen zum Hartz IV oder Sie machen der Job eine anderen, Küchenhilfe, Kellner, Putzfrau, usw.; Richterinnen sind allerdings unerwünscht!) ich wollte mich auch bewerben, denn für die dummen Briefe und Beschlusse, die ich derzeit erhalte, braucht man doch kein Diplom, oder?

- Bezirksamt Marzahn bedankt sich für Ehrenamtliche

- ehrenamtliche Ärzte von Caritas gesucht

- Berliner Helden gesucht!

- Betreuer für Heimkinder in Marzahn gesucht

- Nur ein Missverständnis zum Lachen, wenn viele das bei Jobcenter machen, kein Wunder, dass viele Menschen arbeitslos sind!

- Freiwillige Arbeit bei Malteser (Imperium) Hospiz

- Wunderschön, oder? - Jetzt haben alle die Möglichkeit in aller Welt zu beweisen, dass die Waffenlieferanten hinter die Kulissen nicht so schlecht sind, wie alle denken!

- immer mehr Deutsche verdienen immer weniger

- www.bundesfreiwilligendienst.de

- www.unionhilfswerk.de/engagement

- www.berlin.de/buergeraktiv

- www.gute-tat.de

- www.freiwillig.info

- www.allerehren-wert.de

- www.wir-berlin.org 

 

Gelesen von;

christliche-mitte.de
dburr.de
boersen-zeitung.de
global-press.de
dpa.com
bmf.bund.de
mdhl.de
kieler-nachrichten.de
vdi-nachrichten.com
ostsee-zeitung.de
lvz-online.de
parlament-berlin.de
frankenpost.de
diesbachmedien.de
bmj.bund.de
dewezet.de
fnp.de
jungewelt.de
freies-wort.de
gaeubote.de
kurier.tmt.de
ln-luebeck.de
phit.zgs.de


Automatisch erzeugte Antwort;

bild.de
axelspringer.de

Abwesenheitsnotiz;

oldenbourg.de

Nicht gelesen von;

bmwi.bund.de
dapd.de
ap.org
hellwegeranzeiger.de
die-glocke.de
darmstaedter-echo.de
westline.de
madsack.de
wernermedia.de

Empfangsbestätigung ohne Garantie Lesung;

zentralrat.de


 
In diesem Sinne wünsche ich alle ein gesundes Nachdenken!
 
¡hasta luego!
Autor:
Jr. Hernandez

Berlin - 31. August 2011
 

 
 
 

www.jrhernandez.org / KOPIE:  .info / .mobi
 
GAG /  GAG / VAV / VAV / HEW / DEW
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
.